Wir über uns

Widarsihtig – das ist altdeutsch und heißt übersetzt „hässlich“. Ein Adjektiv, welches in absolutem Gegensatz zu uns vier gut aussehenden, talentierten Musikern steht. Widarsihtig – das ist handgemachte Musik mit merkwürdigen Instrumenten und noch merkwürdigeren Musikern, die durch Kreativität und alkoholgeschwängerten Wahnsinn besticht.

Seit 2012 sind wir nun gemeinsam unterwegs und erfreuen – oder vergraulen – das Publikum mit unserer „Kunst“. Dabei warten wir auf mit eigenen Texten, die von Liebe, Einhörnern oder dem Besuch einer Eisdiele handeln oder vertonen alte Melodien mit neuem Charme. Dafür verwenden wir alte Instrumente wie Cister und Dudelsack, aber auch moderne wie Gitarre und Cajon.

Wir lassen uns ungerne in eine Schublade stecken, da unsere Einflüsse aus allen möglichen Richtungen kommen: Mittelalter, Hardcore, Folk, Rock, Singer-Songwriter, Metal, Neue Deutsche Welle, Hip Hop. Würde man daher versuchen, uns einer Richtung zuzuordnen, so wäre dies wohl Mittelalter-Folk-Akustik-Rock. Oder kurz: Retardcore.

Widarsihtig – das ist unorthodox, anstößig, antiautoritär und manchmal auch ein bisschen komisch. Widarsihtig – das ist die wohl beste, witzigste, gutaussehendste und bescheidendste Band jenseits von Kashyyyk.